Mit einem blauen Auge davongekommen! TuS Esens -VfB Uplengen 3:3

Mit einem blauen Auge davongekommen!

Mit einem schmeichelhaften 3:3-Unentschieden gegen den VfB Uplengen mussten wir uns im ersten Bezirksligaspiel der Saison 2019/2020 begnügen. Dabei bewiesen wir Moral und konnten einen 0:3-Rückstand noch in ein Remis ummünzen. Doch Freude über den „Punktgewinn“ kam leider nicht auf. Zu groß war die Enttäuschung über die gebotene Leistung. Speziell in der Anfangsphase.

Bereits nach 20 Minuten lagen wir mit 3:0-Toren im Rückstand. Ein kampfstarker Gegner zog uns mit seiner robusten Art früh den Zahn.

Auf das 0:3 hatten wir zumindest schnell eine Antwort parat. Manuel Meints traf mit einem herrlichen Schlenzer zum 1:3.

Doch auch dieser Treffer gab uns keine Sicherheit. Bis zur Pause erarbeiteten wir uns zwar einige Tormöglichkeiten, doch der stark aufgelegte Gast aus Remels schaltete immer wieder schnell um und blieb die deutlich gefährlichere Mannschaft. Ein ums andere Mal bewahrte uns Jannes Havemann vor einem höheren Rückstand.

In der Halbzeitpause besannen wir uns dann auf unsere Stärken und wollten den zweiten Spielabschnitt deutlich besser gestalten.
Kurz nach Wiederanpfiff hätte der eingewechselte Thorsten Lettau auch den Anschlusstreffer erzielen können, doch er scheiterte freistehend vor dem gegnerischen Tor.

Nachdem die Gäste fahrlässig mit weiteren Kontermöglichkeiten umgingen und Jannes des öfteren in höchster Not rettete, kippte das Spielgeschehen ab der 65. Minute zu unserem Gunsten.

Der Gast musste seinem hohen Tempo Tribut zollen und wir drängten mit dem Mut der Verzweiflung auf den Ausgleich und wurden belohnt. Ein Doppelschlag der beiden Joker Markus Meyer und Thorsten Lettau brachte das 3:3.

In der Folgezeit hatten wir sogar Möglichkeiten das Spiel noch komplett zu drehen, doch das wäre des Guten einfach zuviel gewesen und hätte nicht die Kräfteverhältnisse der abgelaufenen neunzig Spielminuten wiedergespiegelt.

Jetzt heißt es:
Das Positive mitnehmen.

Nächsten Sonntag beim TV Bunde werden wir ein anderes Gesicht zeigen!